Hallenfußballregeln

Hallenfußball Regeln

Magst Du Hallenfußball, aber kennst die genauen Hallenfußballregeln nicht?Hier findest Du schnell, leicht verständlich und einfach die wichtigstens Hallenfußball und Futsal Regeln.

Verbindliche Hallenfußballregeln gibt es nicht immer, bei vielen Hallenfußballturnieren werden eigene Hallenfußballregeln eingeführt. Diese können bei der Spielerzahl, der Spiellänge, der Feldgröße und beim Spielausgang unterschiedlich sein. Offizielle Hallenfußballturniere laufen jedoch nach speziellen Hallenfußballregeln ab, die auch vom DFB festgelegt sind. Die wichtigsten Hallenfußballregeln lauten:

Hallenfußball Regeln allgemein:
Im Gegensatz zum Fußball auf dem grünen Rasen gibt es speziellen Hallenfußball Regeln, die die beiden Sportarten voneinander abgrenzen. Zunächst einmal ist wichtig, dass Du, um Hallenfußball spielen zu können, keine 22 Spieler brauchst. In der Regel stehen 5 Spieler pro Mannschaft auf dem Feld (es sind jedoch auch 6 Spieler möglich), von denen einer das Tor hütet. Das Spielfeld ist natürlich kleiner als beim Rasenfußball, daher gelten spezielle Hallenfußball Regeln, was Spiellänge und Spielausgang betrifft. Ein normales Hallenfußballspiel dauert zweimal zehn Minuten. Gibt es nach diesen 20 Minuten keinen Sieger, so besagen die Hallenfußball Regeln, dass direkt im Anschluss ein 9 Meter-Schießen erfolgt.

Zu den weiteren wichtigen Hallenfußball Regeln gehört die Tatsache, dass es keine Begrenzung bei den Spielerwechseln gibt. Jede Mannschaft darf jederzeit einen oder mehrere Spieler (auch den Torwart), durchwechseln. Das Spiel selbst wird für das Wechseln nicht unterbrochen. Auch bei den Standardsituationen gibt es Unterschiede: Freistöße sind generell indirekt auszuführen, statt Einwürfen wird der Ball eingerollt. Es gibt eine Bande, die auch genutzt werden darf. Eine Abseitsregel existiert nicht.

Futsal Regeln:
Futsal ist eine spezielle Variante des Hallenfußballs, allerdings gibt es spezielle Futsal Regeln: Die Futsal Regeln legen eine Spielzeit von zweimal 20 Minuten fest. Statt Einwürfen wird der Ball eingekickt. Pro Mannschaft stehen fünf Spieler auf dem Feld, als Tor werden Handballtore genutzt.

Besonders bei Fouls gibt es spezielle Futsal Regeln, die Du Dir einprägen solltest: Grätschen wird beispielsweise immer als Foul gewertet, ebenso wie direkt ausgeführte Freistöße. Jedes begangene Foul wird zu den Mannschaftsfouls hinzuaddiert; ab dem 6. Mannschaftsfoul pro Halbzeit darf das gefoulte Team einen direkten Freistoß ohne Mauer ausführen; die Futsal Regeln besagen, dass dieser Freistoß von der zehn Meter-Markierung ausgeführt werden darf, womit hier beinahe ein Strafstoß ausgeführt wird. Auch der Rückpass ist verschärft; es gibt nur die Möglichkeit, den Ball einmal zum Torwart zurückzuspielen; diese Regel wird dann aufgehoben, wenn sich der Torwart ebenfalls in der gegnerischen Hälfte befindet oder wenn zwischenzeitlich die gegnerische Mannschaft im Ballbesitzt war.

Als letzte Besonderheit muss die Auszeitregel erwähnt werden: Jedes Team hat bei eigenem Ballbesitz die Möglichkeit, pro Halbzeit eine eine Minute lange Auszeit zu fordern, um taktische Dinge zu besprechen.